Weihnachtsmarkt Rommerskirchen

Zum zweiten Mal war die kath. Kirchengemeinde auf dem Weihnachtsmarkt in Rommerskirchen mit einer Hütte vertreten.

Unter der Koordination von Fau Helle hatten sich eine Reihe von Christen eingefunden, einfach da zu sein und ansprechbar zu sein. 


Liebevoll vorbereitet hatte der Stand einiges zu bieten. So gab es Informationsbroschüren über das Familiencafe und andere Veranstaltungen, und der Eiskratzer wurde mit Erstaunen über die ungewöhnliche Form gern angenommen.

Zusätzlich war eine weihnachtliche Postkarte vorbereitet, auf deren Vorderseite ein Stück Schokolade lockte und auf der Rückseite die Liste der Krippenfeiern und Messen während der Weihnachtstage. Die Karte wurde gern angenommen, wegen der Schokolade UND wegen der Terminübersicht.


Für die kleinen Besucher war vor der Hütte aus Playmobil eine Krippe aufgebaut, die zum Spielen einlud. Aber das war noch längst nicht alles: denn ist die Hütte auch noch so klein, es passt doch noch ein Basteltisch hinein. Engel und Geschenkanhänger konnten von Kindern jeden Alters gefertigt werden und das Angebot wurde mit großem Interesse angenommen, waren doch Vorlagen, Stifte und Asscessoires schon liebevoll vorbereitet.

 

Wer Wünsche ans Christkind hatte, konnte diese auf ausliegende Wunschzettel schreiben und gleich in den bereitgestellten Briefkasten mit der Aufschrift "Ans Christkind" einwerfen. Wird es wohl antworten?


An der Wand hang der Einsatzplan der Standbetreuung und die Namensschilder halfen, die Zuständigen zu erkennen und auch namentlich zu begrüßen. Alles in allem eine schöne Art Präsenz zu zeigen, sich zu treffen und mit einander ins Gespräch zu kommen. 

 

Bitte bearbeiten Sie den Text dieser Blog-Seite.

Zurück