Bist Du dabei ?

Alle Ansprechpartner und Termine findest du hier

Segen bringen - Segen sein

Die Sternsinger

Am Anfang jedes Jahres sind sie auf den Straßen unserer Gemeinden unterwegs: Die Sternsinger. Kinder, als Könige verkleidet, ziehen mit einem Sternträger und ihren Betreuern von Haus zu Haus. Sie bringen den Segen des neugeborenen Gottessohnes in die Häuser, indem sie ihr Lied singen, manchmal noch einen Segensspruch aufsagen und ihn dann an die Türe schreiben:

 

20+C+M+B+19 - Christus segne dieses Haus im Jahr 2019

Außerdem freuen sich die Sternsinger über Spenden für arme Kinder in der ganzen Welt. Das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" in Aachen unterstützt über 2000 Hilfsprojekte für Kinder weltweit. In jedem Jahr steht ein anderes Beispielland im Mittelpunkt der Aktion.

500 000 Sternsinger helfen jährlich in Deutschland, damit es anderen Kindern besser geht, damit sie beschützt aufwachsen und lernen können und genug zum Leben haben.

 

Kalte Hände, kalte Füße - Wir kommen trotzdem!

Sternsinger sein ist anstrengend! Die Wege können lang werden, besonders, wenn es kalt ist, regnet oder schneit, vor allem bei Glatteis und Wind. Manchmal wird man auch ausgelacht oder die Türe wird einem vor der Nase wieder geschlossen. Macht nichts, viel wichtiger ist:

 

Sternsinger sein macht Spaß!

Gemeinsam unterwegs sein, etwas Gutes für andere Kinder tun, in den Pausen zusammen essen und spielen ist schön. Zu sehen, wie viele Leute auf den Besuch der Sternsinger und ihren Segen warten und sich darüber freuen ist ein Grund, immer wieder dabei zu sein. Wenn die volle Spendendose geleert wird, sieht man den Erfolg. Und abends reich mit Süßigkeiten beschenkt nach Hause zu gehen, lässt alle Anstrengungen vergessen.

 

Unterwegs unter einem guten Stern

Vor über 2000 Jahren, so erzählt die Bibel, entdeckten drei Sterndeuter unabhängig voneinander einen neuen Stern, der die Geburt eines neuen Königs ankündigte. Sie packten Geschenke ein und machten sich auf, um das Königskind zu besuchen. Der Stern zeigte ihnen den Weg, zuerst zum Palast des Königs Herodes und anschließend zu einem unscheinbaren Stall. Dort fanden sie Maria und Josef mit dem Jesuskind und erkannten in ihm den König des Himmels und der Erde.

Heute zeigen die Sternsinger uns, dass unser Leben unter einem guten Stern steht, nämlich unter Gottes Schutz und Segen.

 

 

Sternsingerprojekt 2019

Wir gehören zusammen

Ausgrenzung, Diskriminierung und keine Chance auf Förderung – das erleben viele Kinder mit Behinderung in armen Regionen Perus jeden Tag. In dem Zentrum „Yancana Huasy“ erhalten Mädchen und Jungen mit geistiger und körperlicher Behinderung unabhängig von der finanziellen Situation ihrer Familien Unterstützung und erfahren Fürsorge und Geborgenheit.

 

Alles über die nächste Sternsingeraktion findest unter www.sternsinger.de

 

Rückblick

Eine Millarde Euro für Kinder in Not

Seit Beginn der Aktion Dreikönigssingen im Jahr 1959 haben die Sternsinger EINE MILLIARDE Euro für Kinder in Not gesammelt. Allen Sternsingern, Spendern, Organisatoren und Helfern sagen wir deswegen DANKESCHÖN!

 

Liebe Sternsinger, ein großes Dankeschön an euch alle!

 

Ihr habt seit dem Start der Aktion Dreikönigssingen in Deutschland 1959 mehr als eine Milliarde Euro gesammelt. Rund 71.700 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa konnten wir damit gemeinsam unterstützen.

Bundesweit habt ihr Anfang 2017 rund 46,8 Millionen Euro gesammelt und damit 550.000 Euro mehr als im Vorjahr. 300.000 Mädchen und Jungen sowie 90.000 Begleiter nahmen an der Aktion teil.

"Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit" war das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2017. Für diese Schöpfung sind wir gemeinsam verantwortlich und müssen sie bewahren. Nur so haben Kinder heute und auch morgen noch eine Lebensgrundlage. Ihr habt dafür gesorgt, dass diese Botschaft bei Millionen Menschen in Deutschland angekommen ist.

Gleichzeitig habt ihr den Menschen in eurer Pfarrgemeinde den Segen Gottes gebracht. Und durch die Spenden, die ihr gesammelt habt, seid ihr selbst zum Segen geworden – nämlich für viele Millionen Kinder auf der Erde, denen das Nötigste zum Leben fehlt. Für euren Segen und euren Einsatz danken wir euch und allen, die euch auf vielfältige Weise beim Sternsingen unterstützt haben, von ganzem Herzen.