Wahl der Kirchenvorstände

Am 6./7. November 2021 wird der neue Kirchenvorstand (KV) gewählt. Jede unserer einundzwanzig Kirchengemeinden hat einen eigenen Kirchenvorstand. Dieser vertritt die Kirchengemeinde in allen rechtlichen und wirtschaftlichen Angelegenheiten und kümmert sich vornehmlich um die Immobilien.

Aus den Reihen des KV werden je zwei Gewählte in den jeweiligen Kirchengemeindeverband entsendet, der die finanzielle und rechtliche Seite der pastoralen Arbeit absichert und Träger der Kindertagesstätten ist, um nur einige Beispiele zu nennen. Wahlberechtigt ist, wer mindestens 18 Jahre alt ist, seinen Wohnsitz mindestens seit einem Jahr innerhalb der Kirchengemeinde hat. Anders als beim Pfarrgemeinderat ist man nur wahlberechtigt in der Wohnortpfarrei im dortigen Wahllokal bzw. durch Briefwahl. Das jeweilige Wählerverzeichnis liegt vom 3. Oktober 2021 bis einschließlich 10. Oktober 2021 in den Pastoralbüros zu den Öffnungszeitenx zur Einsicht für Wahlberechtigte aus. Einsprüche gegen die Wählerliste sind während der Auslegungsdauer beim Pfarrer unter Angabe der Gründe einzulegen. Nach Ablauf der Auslegungsfrist sind Einsprüche nicht mehr zulässig. Zur Erhebung des Einspruchs ist jedes wahlberechtigte Mitglied der Kirchengemeinde berechtigt. Vom 1. Oktober 2021 an hängt in oder an den Kirchen die Vorschlagsliste des jeweiligen Wahlausschusses mit den Namen der Kandidaten. Die Vorschlagsliste ist auf Antrag von wahlberechtigten Gemeindemitgliedern zu ergänzen. Der Ergänzungsantrag ist gültig, wenn er von mindestens zwanzig Wahlberechtigten mit Vor-, Zunamen und Anschrift unterzeichnet und mit der Erklärung, dass der Vorgeschlagene zur Annahme einer etwaigen Wahl bereit wäre, innerhalb von drei Wochen vor dem Wahltermin beim Wahlausschuss eingereicht ist. Die Ergänzungsvorschläge sind vom Wahlausschuss zu prüfen und nach Feststellung ihrer Ordnungsmäßigkeit, spätestens zwei Wochen vor dem Wahltermin bekannt zu geben.

 

Pfarrer Dr. Meik Schirpenbach